Ansichtsmodus

Administrator-Ansicht

Unify Office Voraussetzung

Für die Nutzung von Unify Office müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein. 

Unify Office ist gebucht 

Entsprechend dem Unify Office Produktmodell müssen folgende Leistungen beauftragt sein (entsprechend dem Angebot / Auftrag der Telekom).

  • Lizenzen der gewünschten Unify Office Edition 
  • zubuchbare Optionen
  • optionale Endgeräte (Tischtelefone, DECT, ATA Adapter) 
  • optionale Headsets
  • optionale Video-Raumsystem in der gewünschten Menge 


Als Voraussetzung für eine Buchung erfragt der Telekom Service nach der Auftragserteilung beim Auftraggeber folgende Angaben: 

  • die im Rahmen des geltenden Außenhandelsrechts erforderlich sind 
  • zum sogenannten "Hauptnutzer".
    Dieser wird bei der Bereitstellung standardmäßig als erster Benutzer des Tenants eingerichtet und erhält entsprechende Administrationsrechte. 


Die Zuweisung der gebuchten Seats zu weiteren Benutzern erfolgt erst nach der Bereitstellung im Rahmen der Ersteinrichtung.  

CompanyFlex ist gebucht 
  • Ein BSP-Account ist eingerichtet (Hilfestellung BSP-Ersteinrichtung).
  • Ein dedizierter SIP-Trunk für die Telefonie mit Unify Office ist eingerichtet. Dieser enthält alle Rufnummern für die Benutzer der Unify Office Telefonie. 
  • Das Zusatz-Paket Unify Office mit einer entsprechenden Menge paralleler Gespräche ist für diesen SIP-Trunk gebucht. 
  • In UCC-Partner Produkte ist das Zusatz-Paket Unify Office integriert / verknüpft worden.
Hinweis

Der mit Unify Office verknüpfte CompanyFlex SIP-Trunk darf folgende Eigenschaften besitzen: 

  • Je Unify Office Tenant kann derzeit ein CompanyFlex SIP-Trunk terminiert werden. 
  • Je CompanyFlex SIP-Trunk an Unify Office ist maximal folgendes möglich (auch aus unterschiedlichen Ortsnetzbereichen): 
    • bis zu 64 Rufnummernblöcke, oder
    • bis zu 64 Einzelrufnummern (MSN), oder 
    • bis zu 64 Rufnummernblöcke plus MSN in Summe 
Systemvoraussetzungen 

Für den Einsatz von Unify Office gelten folgende Voraussetzungen. 

Registrierung von Benutzern 

Accounts

Anforderungen

Persönliche Benutzer

  • Jeder Benutzer muss über eine systemweit eindeutige E-Mail-Adresse verfügen. 
  • Die E-Mail-Adressen der Benutzer eines Unify Office Tenants müssen nicht aus der gleichen Domain sein, sondern können frei vergeben werden, so lange sie eindeutig sind.

Andere Accounts 

  • Auch für "unpersönliche" Benutzer wie z. B. Papierfaxgeräte an ATA, ist eine eindeutige E-Mail-Adresse zur Registrierung erforderlich. Auch Adressen mit Weiterleitung (ohne eigenes Postfach) sind dafür geeignet, wenn die Weiterleitung zu einem Postfach (z. B. Postfach des Kunden-Administrators) sichergestellt ist. 


Clients und Portale 

Client / Portal 

Systemvoraussetzungen

Unify Office 
Desktop-Anwendung 

  • 64-Bit Windows 8.1 oder höher
  • Mac OS-X 10.13 High Sierra oder höher
  • Prozessor: Intel Skylake-Klasse 6. Gen i3 / i5 / i7 oder neuer, oder AMD Excavator-Klasse (2015) oder neuer 
  • 8 GB RAM 

Unify Office 
Mobile App 

  • Android Marshmallow (Version 6.0) oder höher
  • iOS 10.0 (oder höher) 

Unify Office 
Web App (Browserbasiert)

  • Google Chrome: Version 44 oder höher (empfohlen: 66 oder höher) 
  • Firefox: ab Version 52 (empfohlen ab 68)
  • Safari: ab Version 11.1 
  • Microsoft Edge (Chromium-basiert): ab Version 79 (empfohlen: ab 80) 

Unify Office 
Live Reports

  • Google Chrome: Version 83.0 oder höher 
  • MS Internet Explorer: Version 11.x 
  • Mozilla Firefox: Version 77 oder höher 
  • Safari: Version 13.x.x oder höher
  • MS Edge: Version 18 oder höher 


Endgeräte

Endgerät 

Freigaben

Sprachendgeräte 

  • Unify Deskphone CPxx Serie (SIP, alle Geräte) 
  • Unify OpenStage / Octophon F6xx Serie (SIP, zum Teil eingeschränkte Funktion)
  • Unify OpenScape Deskphone Serie (SIP, zum Teil eingeschränkte Funktion) 

DECT 

  • Unify DECT-IP V2 (SIP)
  • alle an Unify DECT-IP V2 freigegebenen DECT-Handsets 

ATA Adapter

  • Media5 / Mediatrix ATA Adapter (alle Modelle 2-Port bis 24-Port 

Sonstige SIP Geräte

  • Der Einsatz von nicht freigegebenen Endgeräten mit Standard-SIP Protokoll ist möglich, wird aber grundsätzlich nicht empfohlen (eingeschränkte Funktion, kein Device Management) .


Video-Raumsystem

Video-Raumsystem

Freigaben 

Poly X-Serie 

  • Controller-Gerät: Poly TC8 (Version 3.2.1 und höher) 
  • Camera / Mikrofon / Lautsprecher-Einheit:
    • Poly Studio X30 (für einen Monitor) oder 
    • Poly Studio X50 (für bis zu 2 Monitore) 
  • Für Poly X50 ist optional zusätzlich ein Zusatzmikrofon verfügbar. 
  • TV-Monitor ist durch den Kunden beizustellen. Empfehlung:
    • Samsung / Philips Display TV's (55“ / 65", empfohlene Auflösung: 1080p) 

Sonstige Anforderungen 

  • Zur Nutzung des Rooms-Kalenderzugriffs ist ein Microsoft Office 365- oder Google-Konto erforderlich. 


Benötigte Bandbreite 

Meeting

Bandbreiten-Anforderungen 

1:1 Audioverbindung (Telefongespräch)

  • G.711 (Deskphone, DECT): 90 kbit/s up + down 
  • G.729 (Deskphone): 35 kbit/s up + down 
  • G.722 und Opus (HD Voice): 60…90 kbit/s up + down 

1:1 Video-Meeting

  • 1 Mbit/s up + down 

1:n Video-Meeting

  • 1,5 Mbit/s up + down 

1:1 Video-Meeting mit Virtuellem Hintergrund 

  • 2 Mbit/s up + down 

Reine Audio-Meetings (ohne Camera) 

  • 512 Kbit/s up + down 


Ausführliche Informationen finden Sie auf der Support-Seite der RingCentral Plattform (Englisch).

Hier finden Sie weitere Angaben zur Berechnung der benötigten Gesamtbandbreite. 


Netzwerk-Anforderungen (LAN), Firewall / Portfreigaben, QoS (Quality of Service)

In einem Home-Netzwerk (unmanaged) sind in der Regel keine besonderen Einstellungen oder Portfreigaben erforderlich. 

Für Unternehmensnetze finden Sie ausführliche Informationen zu den folgenden Bereichen auf der Support-Seite der RingCentral Plattform (Englisch).

  • verwendete IP-Adressbereiche "Supernets" 
  • Domain Whitelisting, Portfreigaben 
  • NAT / DNS 
  • QoS Anforderungen
Zurück Weiter