Ansichtsmodus

Administrator-Ansicht

Digitalisierungsbox Standard / Smart / Premium

Die Telekom Digitalisierungsboxen (Standard / Smart / Premium) unterstützen die Telefonie am CompanyFlex SIP-Trunk in verschiedenen Betriebsarten (IP-PBX oder Media Gateway) und bieten auch zusätzlichen Funktionsumfang wie das Zusatz-Paket Callrouting und damit eine Redundanz- oder Fail-Overlösung über zwei Internetverbindungen. Der IP-PBX Modus ermöglicht den direkten Betrieb von Telefonie Endgeräten (analog, ISDN oder IP Systemtelefonen) an der Digitalisierungsbox (Standard / Smart / Premium) und im Media Gateway Modus kann eine bestehende ISDN TK-Anlage über den CompanyFlex SIP-Trunk zukunftssicher telefonieren. Auch ein Loadbalancing des Internetverkehrs über zwei Internetverbindungen ist mit Limitierungen möglich, lediglich IPv4 Internetverkehr kann verteilt werden.

Telefonanlagen-Modelle

Die Einrichtungsinformationen beziehen sich auf die folgenden Bintec-Elmeg Telefonanlagen-Modelle:

  • Digitalisierungsbox Standard
  • Digitalisierungsbox Smart
  • Digitalisierungsbox Premium
Technische Daten

Modell

Digitalisierungsbox

Standard / Smart / Premium

Erforderliche Firmware Version

11.01.03.103

Anzahl unterstützter paralleler Sprachkanäle: IP-PBX

Bis zu 20

Anzahl unterstützter paralleler Sprachkanäle: Media-Gateway

Bis zu 4

Verschlüsselung

TLS


Rufnummernvarianten

Die Telefonanlagen unterstützen die Konfiguration von Einzelrufnummern (MSN) und Durchwahlbereichen von Rufnummernblöcken (DDI) innerhalb eines Ortsnetzkennzahlbereichs. Es ist möglich die unterschiedlichen Rufnummern an die angeschlossenen Endgeräte zu verteilen als auch im Media Gateway Modus auf die zwei vorhandenen S0 Schnittstellen. Diese können getrennt auf Punkt zu Punkt oder Punkt zu Mehrpunkt konfiguriert werden um so z.B. einen Mischbetrieb von MSN und DDI an einer ISDN TK-Anlage zu ermöglichen. 

Konfiguration der Telefonanlage für den Betrieb mit CompanyFlex

Verwenden Sie zur SIP-Trunk-Einrichtung von CompanyFlex den Einrichtungs-Wizard von Bintec-Elmeg.

Rufen Sie die Bedienoberfläche des Einrichtungs-Wizards in Ihrem Browser auf und folgen den Einrichtungsanweisungen. Die CompanyFlex-spezifische Konfiguration erfolgt erst im Bereich Telefonie.

Wählen Sie im Bereich Telefonie den Eintrag SIP-Trunk Verbindung des Produktes CompanyFlex. Die Einrichtung erfolgt in 3 Schritten.

Schritt 1 – Eingabe der Telefonie Anmeldedaten

Geben Sie folgende Telefonie-Anmeldedaten ein:

Telefonie-Benutzername 

Geben Sie den Telefonie-Benutzername aus dem Konfigurationsportal im Format +49199296xxxxxxxxxxxx@tel.t-online.de ein.

Telefonie-Passwort 

Geben Sie das vorgegebene Telefonie-Passwort aus dem Konfigurationsportal ein.

Registrierungsrufnummer 

Geben Sie die Registrierungsrufnummer des CompanyFlex SIP-Trunk aus dem Konfigurationsportal im Format +49199296xxxxxxxxxxxx ein. 

Ausgehender Proxy 

Der ausgehende Proxy (Outbound Proxy) besteht aus der CompanyFlex ID gefolgt von „.primay.companyflex.de“.

Beispiel

551245785236.primary.companyflex.de

Die Telefonie-Anmeldedaten und die CompanyFlex-ID finden Sie im Administrationsportal. Wählen Sie in der Vertragsübersicht Ihrer Festnetz-Verträge die Kundennummer und das Produkt SIP-Trunk. Aus der SIP-Trunk Übersicht navigieren Sie zu den Telefonie-Anmeldedaten.

Ist der erforderliche SIP-Trunk noch nicht aktiv, finden Sie die Telefonie-Anmeldedaten in der SIP-Trunk Übersicht unter Geplanter SIP-Trunk.

Schritt 2 – Eingabe von Durchwahlbereichen von Rufnummernblöcken (DDI)

Falls Ihrem CompanyFlex SIP-Trunk ein Rufnummerblock zugewiesen ist, tragen Sie die Anlagenanschluss-Rufnummer (Kopfnummer) und die Durchwahlbereiche in den Eingabefeldern von – bis ein. Wenn Sie keine Durchwahlbereiche von Rufnummernblöcken (DDI) besitzen, überspringen Sie Schritt 2.

Hinweis

Rufnummerblöcke erkennen Sie im Business Service Portal am Bindestrich vor der letzten Zahl der Rufnummer.


Beispiel

Die Rufnummer 0228 / 12345678 – 0 mit dem Rufnummernblock 00-29 erfordert die Eingabe von +4922812345678 im Feld Anlagenanschluss-Rufnummer und die Eingabe von 00 im ersten von und 29 im ersten bis Feld.

Schritt 3 – Eingabe von Einzelrufnummern (MSN)

Geben Sie die Einzelrufnummer ein. Möchten Sie weitere Einzelrufnummern einrichten, klicken Sie auf Hinzufügen.

Klicken Sie anschließend auf Weiter und folgen Sie den weiteren Anweisungen des Wizards, um die Konfiguration abzuschließen.

Media Gateway
Einrichtung als Media Gateway

Wenn Sie Ihren CompanyFlex SIP-Trunk im Betrieb als Telefonanlage einrichten und anschließend in den Betrieb als Media Gateway (MGW) wechseln, beachten Sie Folgendes:

Zusätzlich zur Anlagenanschluss-Rufnummer eingerichtete Einzelrufnummern werden beim Wechsel der Betriebsart keinem der internen ISDN-Anschlüsse zugewiesen. Eingehende Rufe an diese Nummern sind daher erst möglich, wenn Sie diese Zuordnung vorgenommen haben. Gehen Sie dazu in das Menü TelefonieAnschlüsse und wählen Sie Ihren CompanyFlex SIP-Trunk zur Bearbeitung aus. Im Abschnitt Einzelrufnummern können Sie die Rufnummern den verfügbaren ISDN-Anschlüssen zuordnen.

Die gleichen Einstellungen sind erforderlich, wenn Sie den CompanyFlex SIP-Trunk bereits im Betrieb als Media Gateway einrichten, z. B. bei einer Digitaliserungsbox Standard.™

Getestete Kombinationen im MGW Modus

Mit den folgenden Telefonanlagen-MGW-Kombiantion kann die reibungslose Funktion eines SIP-Trunk-Callroutings sichergestellt werden.

Digitalisierungsbox ModelTypTelefonanlageAnzahl paralleler Gespräche
Standard / Smart / Premium 

S0

Octopus F X3/X5/X8

(baugleich OpenScape Business V2 R7.1)

4
S0

Octopus Open

(baugleich OmniPCX Office RCE Rel. 10.3)

4
S0

Octopus Enterprise

(baugleich OmniPCX Enterprise Rel. 12.1)

4


Sonderkonfigurationen

Hier können Sie die Beschreibungen für die verschiedenen Fälle an Sonderkonfigurationen einsehen und heruterladen.

Telefonanlage (PBX):

  • Mehrere Durchwahlnummern und Einzelrufnummern auf einem SIP-Trunk: Zum Download
  • Einrichtung eines CompanyFlex SIP-Trunks an zwei Internetzugängen: Zum Download
  • Rufnummern aus einem entfernten Ortsnetz hinzufügen: Zum Dokument

Media Gateway: 

  • Durchwahlrufnummern und zusätzliche Einzelrufnummern auf einem SIP-Trunk: Zum Dokument
  • Einrichtung eines CompanyFlex SIP-Trunks an zwei Internetzugängen: Zum Dokument
Weitere Informationen zu Digitalisierungsbox (Bintec-Elmeg) Telefonanlagen

Weiterführende Informationen gibt es unter: Digitalisierungsbox

Die Digitalisierungsbox Standard finden Sie im Archiv.

Weitere Informationen zur Digitalisierungsbox, sowie Bedienungsanleitungen und Firmwares, finden Sie unter Hilfe Digitalisierungsbox.

Zurück Weiter